· 

5 natürliche Mittel gegen Sonnenbrand

Sonnenbrand - super unangenehm und einfach noch viel schlechter für die Haut. Zwar passe ich schon darauf auf, dass ich möglichst eingecremt in die Sonne gehe und zumindest die Körperpartien schütze, die bei mir anfällig sind, doch den einen oder anderen Sonnenbrand bekomme ich jedes Jahr. Ich liebe die Sonne einfach zu sehr, um mich von ihr fernzuhalten! 

Zumindest aber in Sachen Wohlbefinden bei einem Sonnenbrand gibt es einige tolle natürliche Mittel, die für Linderung sorgen. 5 davon, die ich selber schon ausprobiert habe, möchte ich euch verraten! 

Was passiert eigentlich bei Sonnenbrand?

Tatsächlich habe ich mich mal gefragt, warum und wie es eigentlich zu Sonnenbrand kommt und was da so in unserem Körper passiert. Das Interessante ist ja auch, dass sich der Sonnenbrand immer erst Stunden nach dem Sonnenbad bemerkbar gemacht - etwa 3 bis 24 Stunden, um genau zu sein! Ab dann wird es schmerzhaft und es können auch Schwellungen auftreten. 

 

Wenn Sonne auf die Haut einstrahlt, versucht diese, sich zu schützen und schickt Farbstoff (Melanin) in die Zellen, welcher den Zellkern schützt. Doch das reicht manchmal eben nicht - die Zellen verbrennen und sterben ab. Daraufhin wird die Haut dünner und ist fortan entzündet, entstanden ist der typische Sonnenbrand. 

 

Der Körper muss die Hautschäden nun nämlich reparieren und benötigt hierfür mehr Nährstoffe: die Durchblutung wird zu diesem Zwecke erhöht, die Blutgefäße also geweitet - ein Anzeichen für eine ganz typische entzündliche Reaktion... Nach 24 bis 26 Stunden ist der Höhepunkt des Sonnenbrandes erreicht und nach 48 bis 72 Stunden klingt er langsam ab. 

 

1. Aloe Vera gegen Sonnenbrand

Aloe Vera natürliche Mittel gegen Sonnenbrand Healthlove Naturkosmetik Blog

Dass ich ziemlich fasziniert bin von Sukkulenten, zu denen ja auch die Aloe Vera gehört, habe ich in einem älteren Blogartikel schon einmal verraten. Nicht nur, weil sie prima Luftverbesserer und dabei recht pflegeleicht und sehr dekorativ sind, sondern weil sie auch ganz toll bei Sonnenbrand helfen. 

 

Die Aloe Vera speichert in ihren dicken, saftigen Blättern enorm viel Feuchtigkeit und diese wirkt auf der Haut entzündungshemmend sowie kühlend und beschleunigt so die Heilung. Auch hilft sie bei Brennen und Juckreiz. 

Wer selber Aloe Vera zu Hause hat und Sonnenbrand bekämpfen möchte, schneideit einfach eines der Blätter auf und verreibt den auftretenden Pflanzensaft auf der verbrannten Haut. Dies darf ruhig mehrmals täglich wiederholt werden! 

 

Ich selber habe kürzlich ein Aloe-Vera-Produkt von Satin Naturel entdeckt, das ich euch auch in meinem Blogartikel vorgestellt habe. Es ist ein Gel, das täglich zur Haut- und Haarpflege angewendet werden kann und eben auch bei Sonnenbrand sehr schön erfrischt und die Haut pflegt. Hier erhaltet ihr weitere Infos zum Produkt

Durch den Klick auf den Link oder das Bild werdet ihr weitergeleitet, es entstehen euch aber selbstverständlich keine Kosten.)

2. Kamille gegen Sonnenbrand

Ein echter Geheimtipp bei Sonnenbrand ist die Kamille. Dabei liegt es ja eigentlich nahe - wenn etwas bei Halsschmerzen und Co. hilft, kann es für die Haut ja eigentlich auch nur gut sein! Es gibt mehrere Arten, Kamille bei Sonnenbrand einzusetzen: 

  • Als Badezusatz: bekämpft die Entzündung
  • Als Auflage: Einfach ein Baumwolltuch tränken und auf die betroffene Hautstelle legen - wirkt kühlend und lindert direkt den Schmerz

Aber: Auch Kamille (ob Tinktur, Tee oder Blüten) bzw. der Aufguss sollte etwas verdünnt werden, da es sonst zu Reizungen kommen und die Haut weiter austrocknen KÖNNTE. 

3. Quark gegen Sonnenbrand

Quark gegen Sonnenbrand natürliche Mittel Blog Naturkosmetik Healthlove

Quark gegen Sonnenbrand dürfte wohl eines der ältesten natürlichen Hausmittel überhaupt sein. Leider nicht geeignet für Veganer, aber es gibt ja auch die Vegetarier und Fleischesser unter uns.;) 

Quark "zieht" quasi die Entzündung aus dem Körper, ein Effekt, den ich auch bei Tieren schon öfter erleben durfte. 

 

Hierfür den Quark einfach etwas cremig rühren und direkt auf die Haut auftragen. Man kann dann ein Tuch drumwickeln - nicht zu lange auf der Haut lassen, sondern alle paar Minuten einmal wechseln! Der Quark sollte nicht zu warm werden. 

4. Kühlen gegen Sonnenbrand

Generell gilt bei Sonnenbrand, dass Kühle gut tut. Man sollte jedoch keine Eiswürfel verwenden, da diese einfach zu kalt sind und die Haut stark schädigen können - auch, wenn zunächst Linderung eintritt. Folgende kühlende Mittelchen könnt ihr allerdings bedenkenlos bei Sonnenbrand benutzen: 

  • feuchte Laken und Handtücher
  • Thermalwasser - das gibt es vor allem als Spray
  • Gurkenscheiben
  • Kühlkompressen aus dem Kühlschrank 
  • kühle Bäder 

5. Schwarzer Tee gegen Sonnenbrand

Normalerweise trinke ich ihn am liebsten, doch auch bei Sonnenbrand hat er mir schon gute Dienste erwiesen: Schwarzer Tee enthält Gerbstoffe, die sich wiederum positiv bei Sonnenbrand auswirken. 

Hierfür kann man ganz einfach einen Teebeutel befeuchten und auf die entsprechende Hautpartie auflegen. Eine andere Methode ist es, ein Tuch mit dem Tee zu tränken und dieses dann wiederum aufzulegen - bei Sonnenschäden eine echte Wohltat. 

Sonnenbrand: Es gibt viele natürliche Pflegemittel

Bei Sonnenbrand kann die Natur so einiges bieten, was zuverlässig Linderung verschafft. Es gibt noch zahlreiche weitere Mittel die helfen, etwa Lavendel, Kartoffel und Natron - doch ich finde diese fünf einfach am wirkungsvollsten. Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!  

 

TIPP: Am besten ist es natürlich, Sonnenbrand gar nicht erst entstehen zu lassen. Ich selber creme mich wie gesagt immer mindestens dort ein, wo ich weiß, dass meine Haut empfindlich ist - zum Beispiel auf der Nase oder an den Oberarmen. 

Tolle Sonnenschutzprodukte aus der Naturkosmetik habe ich bei Cocopha gefunden, schaut doch mal rein: 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0